Achtung! Nicht überall wo „gewaltfrei“ drauf steht, ist auch „gewaltfrei“ drin!

„Gewaltfreies Hundetraining im MKK“ – das war lange der Slogan unserer Hundeschule. Heute heißt er „Gemeinsam Helden werden“. Wir haben ihn nicht geändert, weil wir vom gewaltfreien Training Abstand genommen haben, sondern weil wir das Wort „gewaltfrei“ zunehmend als Unwort empfinden.

Immer mehr Hundetrainer scheinen sich dieses Begriffes zu bedienen und nutzen das „gewaltfrei“-Prädikat, um Werbung für sich zu machen. Bei näherer Betrachtung jedoch zeigt sich, dass nicht das drin ist, was draufsteht – es wird trotzdem häufig über das Einschüchtern oder Erschrecken trainiert.

Es wird gezeigt, wie man seinen Hund mit dem eigenen Körper bedroht oder wo man ihn mit den Fingern am besten piekst oder kneift, damit er auf seinen Menschen reagiert und nennt es dann verniedlichend „körpersprachlich kommunizieren“. Auch Schreckreize wie ein scharf ausgesprochenes „SCHT“ oder „NEIN“, Wasserspritze, Wurfketten und andere Dinge, mit denen man den Hund scheinbar von unerwünschtem Verhalten abbringen kann, wird als „klare, deutliche Kommunikation“ verkauft.

Wenn ein Hundetrainer dies heutzutage immer noch als „Training“ anbietet oder sogar sagt „Ihr Hund ist dominant“, Sie müssen dem Hund zeigen, wer der Chef im Rudel ist.“ – dann ist von dem Besuch einer solchen Hundeschule dringend abzuraten. Ziel ist es doch, ein gemeinsames Team zu werden, gemeinsam an den Aufgaben, die der Alltag an das Mensch-Hund-Team stellt, zu wachsen – und das funktioniert am schnellsten durch ein gemeinsames Kooperieren. Den Hund zu fragen, ihn einzuladen, ist nicht nur ein effizienterer und von der Wissenschaft bestätigter Weg, sondern auch der nachhaltigere. Gemeinsam Helden werden!

Die Hundeschule Bilz besucht regelmäßig Weiterbildungen bei international anerkannten Referenten. Wir waren früher leider selbst zu oft bei Trainern, die veraltete Trainingsmethoden nutzen, deshalb ist es uns heute so wichtig Hundehalter aufzuklären, dass sie bei der Auswahl des Hundetrainers nicht nur auf ihr „Bauchgefühl“ hören sondern auch hinterfragen: „Stimmt das, was dieser Trainer SAGT mit dem überein, was er MACHT?!“

 

Eine Übersicht über unsere Aus- und Weiterbildungen, finden Sie hier: https://hundeschule-bilz.de/ueber-uns/fortbildung-und-seminare-yesim-bilz/

Nachfolgend unsere letzten Highlights:

• Januar 2017 
Seminare mit Chirag PATEL von www.domesticatedmanners.com

• Februar 2017
WOOF Conference 2017 in U.K.
mit Alexandra Kurland, Bob Bailey, Chirag Patel, Clive Wynne, Jacqueline Munera, Jean Donaldson, Kay Laurence, Kim Monteith, Mike Simmons, Pam Mackinnon, Sarah Whitehead, Sean Pogson, Shelley Wood, Steve Martin, Susan Friedman, Susan M. Schneider

• April 2017
DOGEVENT in Paris
mit Emily Larlham, Chirag Patel, Nando Brown, Densie Fenzi, Lori Stevens, Jean Lessard, Jo-Rosie Haffenden & Nancy Tucker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

• Mai 2017
4 Tage Workshop bei Kirsten DILLON von www.veteranswithdogs.org.uk
Thema: „PTBS-Assistenzhunde-Training“ in U.K.

• Juli 2017
Seminar mit Theresa McKEON von  www.tagteach.com in der Schweiz
Thema: „TAGteach Advanced Plus (Level 3)“

• September 2017
Seminar mit Tierärztin Dr. Karen Overall von www.k9behavioralgenetics.net in Paris

4 Tage Workshop „Pferde-Klickern“ mit ALEXANDRA KURLAND von www.theclickercenter.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geplant für 2018

• Januar
ibh-Seminar „PTBS“-Assistenzhundetraining mit Kirsten Dillon von www.veteranswithdogs.org.uk

• Februar
Diabeteswarnhund-Trainer mit Gerd Köhler von www.schutzengelhunde.de
Trainingsspezialist Modul 1 mit Katja Frey von http://www.tierarzt-frey.de/

• Mai
Workshop mit Chirag PATEL von www.domesticatedmanners.com

• Juni
Workshops mit BINA LUNZER von www.happytraining.at